Anleitungen

Auf dieser Seite entsteht ein Pool aus Anleitungen, die dich zum Nachbasteln verführen sollen und dir durch bebilderte Erläuterungen das Werkeln erleichtern werden. Sollten dabei Fragen auftauchen kannst du dich über das Kontaktformular oder per email an mich wenden.
Zuvor habe ich eine Bitte:
Alle Fotos, Texte und Ideen auf meinem Blog stammen - falls nicht anders angegeben - von mir. Ich würde mich freuen wenn du meine Ideen nachbastelst. Wenn du sie aber auf deinem eigenen Blog veröffentlichst, solltest du aus Gründen der Fairness auf meinen Blog verweisen. Vielen Dank!

Jetzt geht's aber los, und zwar mit einer

Double Gate Fold Card - Nr 1
   

Die Grundidee stammt nicht von mir, sie taucht zigfach auf YouTube auf, meist jedoch in englischer Sprache.
Meine Umsetzung und die zugehörige Beschreibung sind jedoch mein eigenes Werk. Noch eine Bemerkung zu den Maßen: ich bevorzuge manchmal Inch statt Zentímeter, weil die Einteilung der Skala in 3 1/2" oder 4 7/8" für meine weitsichtigen Augen leichter zu lesen ist als 4,8 cm oder gar 5,75 cm (wenn 10,5 halbiert werden müssen). 


Benötigte Materialien
- ein Streifen Designerpapier von 12" x 5 1/2"
Bei der fertigen Karte sieht man die Muster von Vorder- und Rückseite nebeneinander, deshalb sollten sie sich "vertragen".
- ein Stück passender Farbkarton von 3 1/2" x 5"
- ein Stück Flüsterweiß von 3 1/4" x 4 3/4"
- als Verschluss ausgestanzte Formen eurer Wahl (hier sind es Framelit Etikett-Kunst, Kreis 1 1/2" und Eichel)

Arbeitsschritte
- Designerpapier falzen bei 2", 4", 8" und 10", dabei nicht zu fest drücken!
- beide kurze Seiten am Rand bei 2 3/4" (=die Hälfte) mit Bleistift markieren
- die obere lange Seite an den Falzstellen 4" und 8" ebenfalls markieren
    
- jeweils eine Markierung oben und am Rand diagonal verbinden und schneiden 
- die beiden Abschnitte auf die jeweils gegenüber liegende Ecke kleben
- äußere Seiten mit dem Falzbein andrücken (nicht zu fest, damit das Papier nicht einreißt) 










- Farbkarton innen auf den Mittelteil kleben, das Stück Flüsterweiß nach Wunsch bestempeln und aufkleben










-jetzt nur noch die gewählte Verschlussform
gestalten und mit Dimensionals auf dem linken "Flügel" befestigen

Fertig!















*******************************

Nr 2 - Herbstkarte mit Laub-Framelits                 


Dieses Projekt findet ihr hier auf meinem Post vom 14.11.15. Dort verweise ich auch auf Dawn  als Urheberin.
Das Bild zeigt eine Variante mit Mandarinorange. Da mir diese Farbe ausgegangen war, habe ich für die Beschreibung Orangentraum gewählt.

Benötigte Materialien
- ein Streifen Espresso von 29,6 x 10,5 cm (=1/2 DIN A4 Bogen, längs geteilt)
- ein Stück Orangentraum von 14,3 x 10 cm
- ein Stück Savanne von 13,8 x 9,5 cm
- ein Stück Flüsterweiß von 10 x 8 cm
- Reste in Orangentraum und Flüsterweiß für den Spruch
- Stempelsets Hardwood und Fröhliche Stunden
- Stanzform Laub für die Big Shot sowie Handstanzen nach Wahl - hier kamen Wellenoval sowie  Großes Oval zum Einsatz



Arbeitsschritte 
 - den Streifen Espresso an der langen Seite bei 14,8 cm falzen und falten 
- das Stück Orangentraum auf die Vorderseite kleben
- das Stück Savanne in Espresso mit dem Stempel Hardwood bestempeln, aber vorher 1x abstempeln
 
- auf das Stück Flüsterweiß - hochkant - mit Memento die Herbstlandschaft stempeln, und sie dann farbig gestalten:  oberhalb des Zaunes mit Osterglocke „inken“, unterhalb mit Savanne;
- dabei mit der Stanzform durch Auflegen kontrollieren,
ob die geinkte Fläche groß genug für die Ahornform ist und
festlegen wie die Ausrichtung sein soll



- jetzt den Ahorn aus dem Hardwood-Papier ausstanzen,     
nochmal die geinkte Landschaft ausrichten und sie dann ebenfalls ausstanzen; 
- das Ahornblatt kann später für die Dekoration der Innenseiten verwendet werden
       

  

                            

- die Hardwood-Fläche wird nun am Rand und rund um die Ausstanzung mit Espresso geinkt;
- die Landschaft wird im oberen Bereich mit Orangentraum geinkt, im unteren mit Espresso; für Kürbisse und Blätter bietet sich zum Ausmalen Orangentraum an

  

 - das Hardwood-Papier wird jetzt mit Dimensionals in gleichmäßigem Abstand zum Rand auf das Deckblatt geklebt (Orangentraum) und schließlich wird die Landschaft mit Flüssigkleber genau in die Ausstanzung eingepasst











 - nun fehlt nur noch ein passender Spruch - hier auf einer ovalen Form - sowie die Verzierung  mit Goldgarn








 Fertig! 





*****************************

                                                                                                                                                                   
Nr 3 - Four Corner Card zum Valentinstag    
 

Diese Karte findet ihr hier auf meinem Post vom 31.01.2016 als Blog Hop Beitrag zum Valentinstag. Dort verweise ich auch auf Laura als Ideenquelle. 

Benötigte Materialien  
- ein Stück Taupe von 5 1/2" x 8 1/2" als Basis
- einen Streifen Taupe von 5 1/2" x 1" für die Ecke
- 4 Streifen Rosenrot von 5 1/4" x 1 7/8"
- 4 Streifen Flüsterweiß von 5" x 1 5/8"
- 2 ausgestanzte Kreise in Taupe von 1" als Träger für die Dekoration
- Reste in Rosenrot für die Dekoration und Embellishments 
                                             
Dazu kommen noch Stempelsets (hier:Hello Life, Hoch hinaus,Malerische Grüße), Stanz- und Prägeformen für die gewünschte Dekoration (hier Herzbordüre, Bigz Hearts, Prägeform Dekorative Akzente) sowie die Dekoschablone Herzen und Material zum Embossen 
 Arbeitsschritte 
- die Basis wird bei 2 1/8", 4 1/4" und 6 3/8" gefalzt, das lange Stück längs bei 1/2" und die beiden Kreise ebenfalls mittig bei 1/2"
- nun wird das lange Stück zur Hälfte mit Kleber versehen und von innen an einen der Ränder geklebt
    - jetzt kommt die Dekoschablone zum Einsatz, um mit ihr 2 Flüsterweiße Streifen in Designerpapier zu verwandeln. Das ist ganz einfach: der Farbkarton wird von hinten mit Washitape o.ä. rutschfest an der Folie befestigt, und diese wird ihrerseits damit auf die Arbeitsunterlage geklebt
Das Kolorieren geschieht mit Hilfe von Finger- oder anderen Schwämmchen. Ich habe dafür 2 Farbtöne verwendet, zuerst Kirschblüte und dann Rosenrot.

So sieht es dann fertig aus:
                                                                                                                                          
 - einige Stellen erschienen mir noch zu leer und wurden deshalb mit embossten Motiven verziert
 - nach der Gestaltung der beiden anderen weißen Streifen - geprägt, embosst, gestanzt bzw. gestempelt werden die weißen Streifen auf die roten geklebt und anschließend nach Wunsch auf der Basis angeordnet; hierbei ist zu bedenken, dass die Ecke aus den beiden mittleren Elementen später die Dekoration tragen soll
 - nach dem endgültigen Aufkleben der Streifen wird die zweite Hälfte des langen Eckstreifens an den freien Rand der Basis geklebt und so die Karte geschlossen

- die Dekoration (hier Herzen) wird nicht direkt auf die Ecke geklebt sondern erhält einen Abstandshalter aus den beiden ausgestanzten Kreisen

- so kann sie jetzt bequem geöffnet (fürs Stehen) und flach geschlossen (für den Versand) werden
Fertig!
*****************************



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen